Jump to content

Rangliste

Beliebte Inhalte

Showing content with the highest reputation since 06/25/2022 in allen Bereichen

  1. K1 war bisher in jedem 08/15-Präparat drin, was ich hatte... Mit den K2-Varianten ist das etwas völlig anderes... die hat man, mit etwas Glück in Kombination mit D3. K1 bekommt man aber sehr gut und leicht über grüne Gemüse (Rosenkohl, Grünkohl, Spinat, Brokkoli) oder in Salat. Ich weise nochmal auf meinen vorherigen Beitrag hin. Mehr habe ich hier eher nicht zu schreiben und hinterlasse nochmal einen Ausschnitt aus dem Wikipedia Artikel über K-Vitamine: [quote]In Nahrungsmitteln kommt Vitamin K vor allem in Form von Phyllochinon (Vitamin K1) vor; es findet sich in allen grünen und damit photosynthetisch aktiven Pflanzen(teilen), z. B. Spinat, Blattsalat und andere Salatarten, Gemüsekohl, Petersilie oder Avocado.[10] Daneben enthalten Kernöle und andere Öle Vitamin K1. Menaquinon (Vitamin K2) ist v. a. in tierischen Produkten enthalten, gerade die Leber enthält viel MK-4, MK-9 und MK-11. In Fleisch (Huhn) und Fleischprodukten kommt hauptsächlich MK-4 vor.[10] Zudem findet es sich in (Frisch-)Käse oder Quark. Dies liegt daran, dass zur Fermentation dieser Milchprodukte Bakterien zugegeben werden, die hauptsächlich MK-8 (Laktobazillen) bzw. MK-9 (Proionibakterien) erzeugen.[17] Die größte Quelle an Vitamin K2 stellt das japanische Nattō dar.[17][10] Bei Eiern tritt insbesondere MK-4 auf, ferner findet sich Vitamin K2 in Schokolade, Brot oder Gewürzen. Zwar vermag die Mikrobiom des Darmes MK-8 (Enterobakterien), MK-10 und MK-11 (Bacteroides) zu bilden, aber dieses wird kaum aufgenommen.[17] Dies liegt daran, dass im Darm Lipasen und Gallensäuren fehlen.[/quote]
    1 point
  2. Bei der HSD kann das schnell Overkill sein. Besser in die BURN Diät einbauen. Bei kleinerem Defizit geht das viel besser.
    1 point
  3. Hi Corinna, willkommen und Forum. Kurz ein paar Antworten: Der Kalorienrechner bezieht sich immer auf 24 h. Es zählt auch nur das, was am entsprechenden Tag passiert. Für unterschiedliche Tage musst du einzelne Berechnungen anstellen. Auch die Trainingsminuten beziehen sich auf einen Tag. Lockeres Schwimmen ist niederintensives Ausdauertraining. Ja genau. Krafttraining und damit auch der GK Plan gilt als intensives Training. "Fitnessspiele" ordnen wir - ähnlich wie verschiedene Fitnesskurse - auch dem Cardio zu. Es sei denn, es hat wirkliche HIIT Komponenten. "Getränkepulver (ohne bzw. mit 9 kcal/2 Liter)" ist praktisch irrelevant. Kalorien einfach zu der Gesamtzufuhr dazuzählen.
    1 point
  4. Du solltest nur vielleicht keine "Raketenwissenschaft" daraus machen. Entweder nimmst du ein 08/15-Multi (Vitamin- und Mineralpräparat) (und wechselst meinetwegen auch mal den Anbieter, weil sich die Inhaltsstoffe doch immer mal leicht unterscheiden können) oder du greifst richtig in die Tasche und schaust mal bei "Edubily" und Konsorten vorbei. Solange es nur der Absicherung (auch in der Diät?) dient, muss es nicht hoch dosiert sein (es besteht immerhin ein Restrisiko der Überdosierung bei bestimmten Inhaltsstoffen). Spannender wäre ansonsten die Frage der Ernährung und da lohnt es sich auch deutlich mehr, Schmalz und Energie reinzustecken. Pareto-Prinzip und so... Erst die Basis vernünftig geregelt bekommen und danach erst (falls dann überhaupt noch Bedarf besteht) um andere Sachen kümmern.
    1 point
  5. Klingt grundsätzlich sinnvoll. Evtl. gönnst du dir aber eine gewisse Pause nach dem "Peak" und steigst die ersten 1-2 Wochen mit submaximalen Gewichten ein oder setzt 1 Woche mal komplett aus bzw. machst mal bewusst andere Übungen, wie z. B, auch reines "Maschinentraining" in dieser Zeit. Wenn kein weiterer Wettkampf geplant ist... hast du noch etwas konkretere Vorstellungen zu deinen kurz- und mittelfristigen Zielen im Training? Soll es überhaupt weiter KDK-Training sein?
    1 point

Neu hier? Immer einlesen auf Science-fitness.de



×
×
  • Neu erstellen...