Jump to content

Deadlifts Bewertung


DanielDM

Empfohlene Beiträge

Moin zusammen,

 

ich bitte um die Bewertung meiner Ausführung der deadlifts.

 

ich habe euch sicherheitshalber alle drei Sätze mit beigefügt. Hierzu ist zu sagen, dass dies mein aktuelles Arbeitsgewicht ist. Ich würde nämlich gerne wissen, ob meine Ausführung trotz höherer Intensität konstant bleibt.

 

vielen Dank vorab

 

1. Satz: 

https://youtu.be/zpXlacS3RlA
 

2. Satz:


https://youtube.com/shorts/AtqV6gRg93U?feature=share

 

3. Satz:

 

https://youtube.com/shorts/acj9zJNoN0o?feature=share

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Neu hier? Immer einlesen auf Science-fitness.de

Bisher sieht es noch solide aus. Achte bei der Abwärtsbewegung darauf, die Rumpfspannung lang genug zu halten (sauber Hüfte beugen, aber Rumpf (Bauch, unterer Rücken) stabil halten).

 

Und dann sorgt grundsätzlich das Heben in Gewichtheberschuhen natürlich für eine gewisse Verschiebung der Proportionen bzw. Hebel... Hebst du absichtlich mit den Schuhen?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 1/10/2023 um 5:01 PM schrieb Ghost:

Bisher sieht es noch solide aus. Achte bei der Abwärtsbewegung darauf, die Rumpfspannung lang genug zu halten (sauber Hüfte beugen, aber Rumpf (Bauch, unterer Rücken) stabil halten).

 

Und dann sorgt grundsätzlich das Heben in Gewichtheberschuhen natürlich für eine gewisse Verschiebung der Proportionen bzw. Hebel... Hebst du absichtlich mit den Schuhen?

Ok, achte ich drauf.

 

zu der Frage mit den Gewichtheberschuhen:

habe leider Schwierigkeiten mit der mobility in meiner Hüfte.

trage die also um etwas tiefer zu kommen und dadurch nicht im unteren Rücken einzurunden 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 1/10/2023 um 5:07 PM schrieb DanielDM:

zu der Frage mit den Gewichtheberschuhen:

habe leider Schwierigkeiten mit der mobility in meiner Hüfte.

trage die also um etwas tiefer zu kommen und dadurch nicht im unteren Rücken einzurunden

Bei Squats macht das Sinn, aber Deadlifts haben deutlich geringere Anforderungen an die Hüftmobilität. Deine Hüfte sollte bei Deadlifts nicht so tief runtergehen, dass dein Rücken einrundet, bzw. die Startposition der Hüfte ist bei Deadlifts deutlich höher als bei Squats in der unteren Position (below oder at parallel).

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also ich squatte meistens in Gewichtheberschuhen (normalerweise nur, wenn ich schwer squatte, im Moment aber auch bei meinen Volumen-Sets, nur bei Spezialkram nicht) und deadlifte in Nanos, flachen Schuhen ohne Sprengung (Höhenunterschied wischen Vorfuß und Ferse) und mit relativ harter Sohle.

 

Ich würde zumindest vorschlagen, dass du das mal ausprobierst.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Olympische Gewichtheber haben natürlich ihre Schuhe an, bei ihren Lifts, also grundsätzlich geht das. (Lyle beschreibt die etwas veränderte Technik hier als "Clean-Deadlifts".)

 

Aber es ist Konsens und unstrittig, dass man in flachen Schuhen insgesamt mehr Gewicht bewegen kann (vgl. Gewichtheber und Kraftdreikämpfer in der Spitze; hat auch mit den unterschiedlichen Wettkampfübungen zu tun, klar). Daher wird man außerhalb des Olympischen Gewichthebens, sicherlich immer die Empfehlung lesen, nicht in Gewichtheberschuhen zu heben.

 

Also, ja... mal versuchen, wie es sich ohne die Gewichtheberschuhe für dich darstellt und anfühlt, wie Carter schreibt. (Und wenn es partout gar nicht passen sollte, wird es mit Gewichtheberschuhen auch gehen.)

Als Schuhe für DL gehen, neben Modellen, wie sie Carter nennt, sicherlich auch Chucks, Boxer-/Ringerschuhe, Schuhe für KDK oder sog. "Deadlift-Slipper"...

bearbeitet von Ghost
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Moin zusammen,

 

Hier einmal ohne Schuhe:

 

hab das Gewicht erhöht, hat sich in den Beinen leichter angefühlt. Größere Schwierigkeiten hatte ich mit der griffkraft 

 

satz 1:

https://youtube.com/shorts/SuMc92Oprhw?feature=share
 

satz2 :

https://youtube.com/shorts/1FdC60d8NoE?feature=share

 

danke 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Du holst sehr viel Beweglichkeit aus deinem unteren Rücken. Man sieht es insbesondere bevor du mit einer Wiederholung beginnst, zu dem Zeitpunkt ist das auch nicht weiter wild, weil keine Last auf der Lendenwirbelsäule ist, aber bei deinem ab dem Knie relativ plötzlichem Ablassen kommst du auch in diese Position.

Sind deine Hamstrings sehr tight? Spürst du die Belastung auf der Rückseite deiner Oberschenkel oder mehr im unteren Rücken?

Ich würde vorschlagen, dass du mal probierst, deine Hüfte ein bisschen mehr nach vorne zu kippen und so deinen Rückenstreckern die Möglichkeit gibst, in einer etwas verkürzteren Form "haltend" mehr Kraft zu entwickeln. Dazu musst du deine Hamstrings ("Bein-Bizeps"), die beim Deadlift auch als Hüftstrecker fungieren, zunächst mehr strecken als jetzt, beim Lift selbst aber mehr aktivieren.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die ausführliche Antwort.

ich muss nur gestehen, ich verstehe nicht ganz was du meinst

 

 Zu deiner Frage: 

ich spüre mehr den unteren Rücken 

 

und: welche Ausführung sieht sauberer aus? Mit oder ohne Gewichtheberschuhe ? 
 

und meinst du Hüfte nach vorne kippen, wenn ich das Gewicht gehoben habe? Also an dem Zeitpunkt, wo ich aufrecht stehe?

 

und zu dem plötzlichen ablassen: mir fällt es schwer, dass Gewicht entlang meiner Oberschenkel runterzuführen (aufgrund des hebels) 

und bevor ich einen zu hohen Hebel auf meinen unteren Rücken wirken lasse, lasse ich es fallen

Richtig, oder falsch ? 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 1/16/2023 um 1:20 AM schrieb DanielDM:

und zu dem plötzlichen ablassen: mir fällt es schwer, dass Gewicht entlang meiner Oberschenkel runterzuführen (aufgrund des hebels) 

und bevor ich einen zu hohen Hebel auf meinen unteren Rücken wirken lasse, lasse ich es fallen

Richtig, oder falsch ? 

Du musst dir folgendes klarmachen... Die Abwärtsbewegung ist eine (exakte) Kopie der Aufwärtsbewegung, nur eben in umgekehrter Reihenfolge. Das "fallenlassen" (wenn es im Studio akzeptiert wird) ist das geringere Problem... es kommt aber enorm darauf an, dass du die Rumpf- und Körperspannung hältst und nicht "im/beim fallenlassen" auch locker wirst, weil dies ein erhöhtes Verletzungsrisiko darstellt. (Der 2. Satz wird zum Ende hin auch unsauber beim heben (sieht man im Bereich der Lendenwirbelsäule).)

 

Man sieht auf jeden Fall ohne Schuhe die Probleme im Bewegungsablauf und mit der Tiefe. (Eigentlich ein schönes Beispiel dafür, warum ich oft empfehle, mit RDL zu beginnen und nicht sofort vom Boden zu heben.)

 

Am 1/16/2023 um 1:20 AM schrieb DanielDM:

welche Ausführung sieht sauberer aus? Mit oder ohne Gewichtheberschuhe ?

Mit Schuhen. Ich würde aber eher empfehlen daran zu arbeiten, dass es besser wird.

bearbeitet von Ghost
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...
×
×
  • Neu erstellen...