Jump to content

Muskelaufbau, Wiederholungen und anderes


Loki

Empfohlene Beiträge

Hallo! :-)

 

Ich habe mich gestern im Gym mit einem Hobby-Trainer unterhalten. Der - er trainiert schon gut 30-35 Jahre - meinte, für Muskelaufbau wären hohe Gewichte bei wenigen Wiederholungen unerlässlich und mit niedrigeren Gewichten und höherer Wiederholungszahl ließe sich KEIN Muskelaufbau erzielen, der Muskel ev. sogar kleiner werden, weil man sich im hohen Wiederholungsbereich (= der halb-gefürchtete "Ausdauerbereich" ;-)) befindet. Weiters würde die dabei verbrauchte Energie nicht vom Fett sondern auschließlich aus Kohlenhydraten gezogen und überschüssiges Körperfett deswegen nicht verbrannt werden, sondern eben nur die KH in den Muskeln als Treibstoff zur Bewerkstelligung der mühsamen Aufgabe. Mir ist bekannt, dass der Körper im Rahmen des Trainings bevorzugt auf KH als Energiequelle zurückgreift. Die daraus scheinbar von ihm gezogene Schlussfolgerung, man würde deshalb kein Körperfett verlieren sondern nur die Glyko-Speicher leeren, halte ich für Unsinn...

 

Weiters hat er den Fortschritt, den ich über das letzte Jahr als absoluter Anfänger auf dem Gebiet Krafttraining erzielt habe - angefangen im Sommer 2021 mit 6 kg Kurzhanteln, mehrere Sätze mit ca. 10...12 WH, aktuell 22 kg mit demselben WH-Bereich oder sogar noch 2 - 4 kg mehr bei 5/6 Wiederholungen - insofern kritisiert, als dass er meinte, ich könnte schon bei 32 kg sein, wenn ich mit viel Gewicht und ganz wenigen Wiederholungen trainiert hätte. Er selbst hätte schon Personen bei sich im Privat-Programm gehabt habe, die 5 kg Muskelmasse innerhalb von ganz wenigen Wochen völlig fettfrei aufgebaut hätten und TrainerInnen, die seiner Meinung nach ohnehin allesamt nichts-wissende Witzfiguren sein, ebenfalls kritisiert, zumal die - seiner Meinung nach - den Fortschritt des Trainierenden absichtlich behindern würden, um dann mittels längerer Betreuungsdauer mehr Geld herauszuholen. Den Fortschritt, den jemand dabei in 1 Jahr erzielen kann, wäre bei anstrengendem Training auch in 3/4 Monaten möglich. Das alles ist doch absoluter Mumpitz, oder sehe ich das falsch?

 

Generell hat er diese trainerhafte Attitüde, Ihr kennt das sicher. Jemand der Dich versucht, zu motivieren, Dich zu korrigieren wenn Du in seinen Augen irgendetwas falsch machst, um die Leistung zu steigern und dabei von seinen Erfahrungen als Trainer und wie sportlich und großartig er schon seit Kindertagen Sport betreibt, berichtet. Für mich hat er sich allerdings angesichts der oben geschilderten Äußerungen ein wenig als erstzunehmender "Experte" trotz langjähriger Erfahrung disqualifiziert, denn das widerspricht allem was ich in meinen 1..2 Jahren als Fitness-Buff gelernt habe.

 

PS: Das sollte kein "Ich brauche Trost und heule mich deshalb bei Euch aus"-Beitrag sein, sondern ein Ersuchen um Bestätigung oder gegebenfalls Richtigstellung meines jedenfalls ausbaufähigen Wissens rund um das Thema Fitness und Ernährung.

bearbeitet von Loki
Änderungen
Link zu diesem Kommentar

Neu hier? Immer einlesen auf Science-fitness.de

Zufolgendem zumindest...

 

Am 6/23/2022 um 11:50 AM schrieb Loki:

meinte, für Muskelaufbau wären hohe Gewichte bei wenigen Wiederholungen unerlässlich und mit niedrigeren Gewichten und höherer Wiederholungszahl ließe sich KEIN Muskelaufbau erzielen, der Muskel ev. sogar kleiner werden, weil man sich im hohen Wiederholungsbereich (= der halb-gefürchtete "Ausdauerbereich" ;-)) befindet.

 ... kann man eindeutig sagen, dass das in Studien widerlegt wurde und derzeit wurde mWn von diesem Stand noch nicht abgewichen. (Bitte gerne korrigieren.)

 

Nichtsdestotrotz ist es praktikabler/leichter nicht in einem zu hohen Wdh-Bereich zu trainieren.

 

Folgendes ist Unsinn:

Am 6/23/2022 um 11:50 AM schrieb Loki:

Weiters würde die dabei verbrauchte Energie nicht vom Fett sondern auschließlich aus Kohlenhydraten gezogen und überschüssiges Körperfett deswegen nicht verbrannt werden, sondern eben nur die KH in den Muskeln als Treibstoff zur Bewerkstelligung der mühsamen Aufgabe.

... am Ende des Tage entscheidet hauptsächlich die Frage, ob man mehr Energie aufgenommen oder verbrannt hat, wenn man auf Veränderungen der Körperspeicher schaut.

 

Zu den Trainingserfolgen... Ja, lässt sich leicht erzählen (und damit Leute verunsichern), aber ob das der Praxis standhalten würde, steht auf einem ganz anderen Blatt und das muss/kann er ja auch nie beweisen.

 

Hat der dir die ganzen Leute gezeigt, die er erfolgreich trainiert (hat)? Wie sehen die aus? ;)

 

Der Rest lohnt gar nicht, weiter darauf einzugehen... Wer ernsthaft und seriös agiert, sollte soetwas eigentlich nicht nötig haben. Abschließend kann man natürlich nicht beurteilen, wie gut er in der Praxis als Trainer ist und ob er gute Erfolge erzielt. Manchen gelingt das, auch ohne zu großes Wissen zu haben.

bearbeitet von Ghost
Link zu diesem Kommentar

Ghost hat alles schon gesagt. Ob du im Training Fett oder KH verbrennst ist total egal (und ganz sicher verbrennst du mit schweren Gewichten noch viel weniger Fett). Wenn du im Training viele KH verbrennst, muss dein Körper später das Defizit, so du eins hast, mit Fett decken.
Und Muskeln bildet man im Wiederholungsbereich bis zu c. 30 Reps genauso gut wie mit weniger Reps. Ich finde es auf Dauer am besten, die Gewichte und somit Wiederholungen abzuwechseln. Ich mache sogar manchmal mehrere Wochen fast nur 30-35 Reps. Das mag ein wenig extrem sein, aber es macht mir Spass und das wiederum sorgt für konsistentes Training.

Link zu diesem Kommentar

Ich danke Euch! :D

 

Zwar "wusste" ich eigentlich schon, was mich im Hinblick auf die Antworten erwarten würde, denn ich habe von Dir @Johannes schon viel auf der Hauptseite Fitness-Experts / Science Fitness gelesen.

 

Insofern überrascht es mich nicht, dass besagter "Trainer" - wie erwartet - mit allem Unrecht hat, was er von sich gab. Denn das widerspräche allem, was ich bisher gelesen habe und nicht schlüssig erscheint sondern eben auch mittels Studien nachgewiesen wurde.

 

Ich bin nach wie vor ein bisschen betrübt darüber, dass sich die Mythen rund um Fitness & Ernährung so hartnäckig halten. Seht ihr, genau dazu brauchen wir Science Fitness und das dazugehörige Forum hier. Um mit den verunsichernden Irrtümern, Mythen und Halbwahrheiten aufzuräumen.

 

In diesem Sinne: Danke an Johannes, Dominik und alle :)

bearbeitet von Loki
bearbeitung
Link zu diesem Kommentar

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...
×
×
  • Neu erstellen...