Jump to content

Schlechte Blutwerte und HSD3


spinat

Empfohlene Beiträge

Hallo Zusammen

 

Nach mehreren Jahren nun hab ich es jetzt dieses Jahr durchgezogen und mit meinem ersten 8 Wochen HSD3 knapp 15 Kilos verloren.

2 Wochen Pause und danach direkt die nächsten 8 Wochen gestartet welche ich nun wegen Magenkrämpfe und Durchfall abgebrochen habe. 

Garmin_Connect.thumb.png.79c4cfb6ad4e4827a94283fe1c078445.png

 

Bin ja schon länger wegen meinen Leberwerten und Cholesterin in Behandlung und habe nun heute vorab meine Blutwerte erhalten. (Arzttermin ist noch offen)

Aktuell liegt mein Wert der Glomeruläre Filtrationsrate (GFR) bei 87 ml/min was sich aktuell mental wie ein Faustschlag in die Fresse anfühlt.

Meine Harnsäurewerte sind auch richtig schlecht was vermutlich wegen zu wenig Wasser trinken her kommt. 

 

Jetzt meine Frage: Kann ich die HSD weitermachen bis ich mein Ziel erreicht habe? Und hat jemand ähnliche Erfahrungen?

 

Meine aktuellen Werte:

Alter: 36

Grösse: 179cm

Geschlecht: Männlich

Gewicht: 134kg (Ziel: auf 80-90kg)

Essen während der HSD: Hühnchenbrust, Brokkoli, Skyr, Kaffee, Vollkornreis (Mini-Refeed)

Training während der HSD: Grundübungen mit Eigengewicht

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Neu hier? Immer einlesen auf Science-fitness.de

An deiner Stelle würde ich jetzt mal ein paar Wochen "Pause" machen mit dem Ziel das Gewicht zu halten. Eine so große Abnahme ist ein langfristiges Projekt und das wichtigste ist am Schluss, dass du dein Gewicht auch halten kannst. Dazu musst du gesunde nachhaltige Ernährungsgewohnheiten entwickeln. Die hast du offensichtlich nicht, denn du hast in den Monaten vor deiner Diät recht zügig zugenommen. Wenn du jetzt auf Teufel komm raus und ohne Rücksicht auf Verluste probierst mit der HSD dein Ziel zu erreichen, besteht das sehr reale Risiko, dass deine Hormone komplett aus dem Ruder geraten und die vom dauernden extremen Diäten psychisch so erschöpft bist, das du nachher einfach wieder unkontrolliert zunimmst. Selbst wenn du jetzt eine Routine findest, mit der du dein Gewicht halten kannst, muss dir klar sein: je weniger du wiegst, um so weniger werden auch dein Erhaltungskalorien sein. Also darfst du dich geistig schon mal von einem grossen Teil deiner schlechten Ernährungsgewohnheiten verabschieden. Ich weiss ja nicht, was du so alles isst (und trinkst), aber da gibt's bestimmt so einiges, was nachher einfach nicht mehr drin liegt, oder halt nur viel seltener und in kleineren Mengen als jetzt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstmal Glückwunsch zu den 15 kg! Schon ma eine gute Leistung.

Lag deine frühere GFR auch schon hoch? Hast du Bluthochdruck? Hoher Nüchtern-Blutzucker?

 

Würde sofort mal Pausieren und normal Essen. Dann erst mal medizinisch alles Durchchecken lassen. Auch die Nierenfunktion genau anschauen. Falls deine Nieren ein Problem haben ist eine hohe Eiweißzufuhr nicht förderlich.

Leberwerte, Cholesterin, Harnsäure kann sich auch alles schnell wieder normalisieren mit Normalgewicht. Also nicht entmutigen lassen. Aber jetzt brauchst du erst mal eine saubere Analyse der Lage.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke für eure netten Worte.

 

@til 

Ja ich werde nach der Abnahme noch lange Kalorien zählen müssen und Zucker als Genussmittel und nicht als Mahlzeiten ansehen. 

 

@Johannes 

Der GFR war 2019 bei 91 ml/min was ja besser ist als das jetzt.

Hatte beim Blutbild dem Wert aber nie Beachtung geschenkt, da mein Arzt nie was gesagt hatte.

 

Bluthochdruck hatte ich früher als Raucher (Vor 7-8 Jahren) und Blutzucker war bisher immer im Normalbereich.

 

Ich stoppe jetzt die Diät und warte den Arzttermin ab. 

 

 

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Eine Schwankung von wenigen ml / min könnte ja auch einfach mal eine Tagesschwankung sein.

 

Gut dass Blutdruck und Blutzucker eher normal waren. Da freuen sich die Gefäße und Nieren.

Auf Zucker musst du in einem gewissen Rahmen nicht verzichten, solange deine Kalorien passen.

Würde mal ruhig Blut bewahren ;)

Wie haben sich eigentlich Leberwerte und Blutfettwerte entwickelt? Vor und nach den HSDs?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

War gerade beim Arzt und hat mich aufgeklärt:

 

GFR war schlechter wegen dem Bluttest auf nüchternem Magen. Da Creatinin im Normalbereich liegt, wäre alles in Ordnung.

Was ich beim Labor noch nachgelesen habe ist, dass der GFR-Wert mit der CKD-EPI Formel berechnet wird und diese bei bestimmten Faktoren (wie Übergewicht) nicht anwendbar ist.

 

Die Leberwerte und Blutfettwerte haben sich gemäss Arzt ebenfalls positiv entwickelt. Ich habe aktuell leider keine exakten Daten für einen direkten Vor-/Nachher Vergleich.

 

Sobald meine Darmflora wieder normal ist, starte ich glaub wieder eine Runde HSD :D

 

Danke für den Support :)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 4/29/2022 um 9:06 PM schrieb spinat:

Danke für eure netten Worte.

 

@til 

Ja ich werde nach der Abnahme noch lange Kalorien zählen müssen und Zucker als Genussmittel und nicht als Mahlzeiten ansehen. 

 

 

Ja, an deinen älteren Beiträgen sieht man auch, dass du bisher nicht erfolgreich abgenommen hast, sondern immer nur vorübergehend. Ich denke daran solltest du wirklich arbeiten. Es ist doch irgendwie schade, wenn die ganze "Plackerei" mit der HSD letztlich immer umsonst ist.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...
×
×
  • Neu erstellen...