Jump to content

Neu hier? Immer einlesen auf Science-fitness.de & Fitladies.de

Feuchte Makuladegeneration - Druck auf dem Kopf


Empfohlene Beiträge

Wunderschönen Tag,

 

Mein Name ist Büny, ich bin 28 Jahre alt und leide seit März 2021 an einer feuchten Makuladegeneration. Ich habe jeweils auf einem Auge 3x VEGF-Hemmer gespritzt bekommen und bin derzeit noch in Therapie. Am 15.07.2021 habe ich mein nächstes OCT und danach wird die weitere Therapie/Therapieende besprochen. 
 

Kraftsport war bis zu diesem Tage meine Leidenschaft (seit dem nicht mehr trainiert) und ich habe Angst das ich es in Zukunft nicht mehr ausüben kann. Durch zu hohen Druck, kann diese Degeneration begünstigt werden. Meine Ärzte haben leider keine Erfahrung auf dem Gebiet (was den Sport angeht) und haben von vornherein gesagt „Vielleicht wird das nie wieder mitm Sport“. Ärzte sagen sowas gerne mal ohne Alternativen zu nennen. 
 

diese suche ich nun. Ich habe an folgende Sachen gedacht und vielleicht hat ja jemand Denkanstöße. 
 

ich werde nicht trainieren, bis die Therapie abgeschlossen wird.

 

- Weniger Gewicht (vielleicht alternierende Übungen damit ich nicht so viel Gewicht nehmen muss?)

 

- Pressatmung komplett weglassen (durchgehend atmen)

 

- Grundübungen nur leicht und mehrere Wiederholungen

 

- Wiederholungen nicht am Stück sondern gestückelt und den Satz „auffüllen“ (zB. 12 Reps Total aber dann halt 2-3 Reps -Pause - 2-3 Reps usw.)
 

Fällt euch sonst noch was ein?

 

 

Liebe Grüße 

 

Büny

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Neu hier? Immer einlesen auf Science-fitness.de & Fitladies.de

Am 7/12/2021 um 10:05 AM schrieb Busar93:

Ärzte sagen sowas gerne mal ohne Alternativen zu nennen. 
 

diese suche ich nun.

 

Am 7/12/2021 um 10:05 AM schrieb Busar93:

Fällt euch sonst noch was ein?

 

Auch wenn es sicher Diagnosen gibt, die normales Krafttraining verbieten (und ich das hier nicht ausschließen will), solltest du vermutlich als erstes mal bei anderen Ärzten, Physios (ggf. Ergotherapeuten) Rücksprache halten.

 

Vermutlich kannst du begleitend mit Ernährung o. ä. unterstützen (O3-Fettsäuren, Vitamin C, E und Zink usw.).

 

Wenn du hohen Blutdruck vermeiden musst/sollst, musst du im Endeffekt so trainieren, dass du weit weg vom Versagen und von hohen Gewichten (gemessen an deinem 1RM) bleibst. (Da ich selber auf niedrigen Blutdruck beim Trainieren achten muss und eine Vorgabe für den Trainingspuls habe, kann ich dir sagen, dass Krafttraining weitestgehend weg fällt und durch Ausdauertraining - dynamisch-zyklische Bewegungen (Belastung/Entlastung) - das Krafttraining ersetzt hat.)

 

Und klar... alles was einen hohen Blutdruck runterbringt (Ernährung, Bewegung, KFA senken) wird dann wohl helfen.

 

Viel Erfolg bei der Suche nach entsprechenden Medizinern/Physios.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 7/12/2021 um 11:22 AM schrieb Busar93:

was meinst du mit dynamisch-zyklischer Bewegung? Sowas in Richtung CrossFit?

Eher im Gegenteil... Ausdauertraining (low Intensity - steady state = LISS).

 

Es geht um Bewegungsmuster (Laufen, Radfahren, Ruderergometer etc.), wo durch die Bewegung wechselweise Anspannung und Entspannung auftritt. Dies kombiniert mit niedrigem Puls und man kann ganz grob abschätzen, dass dann dabei der Blutdruck auch nicht kritisch ansteigt.

 

Wie gesagt... Such dir einen Arzt/Physio, der sich auf Sport versteht und dich dabei beraten kann.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...
×
×
  • Neu erstellen...