Jump to content

Motivation


elsah

Empfohlene Beiträge

Neu hier? Immer einlesen auf Science-fitness.de & Fitladies.de

Hi und willkommen im Forum

 

Sorry für die späte Antwort. 

 

Wieso hast du denn nach einer Woche aufgehört?

 

Einigen hilft es ein log zu führen und somit öffentlich alles zu dokumentieren. 

Mach dir klar warum du das machen willst. Such dir vllt Leute in der Facebook Gruppe die auch starten, einigen hilft die GruppenMotivation. Oder vllt auch jemand im privaten leben der mit macht? 

 

bearbeitet von MiMi
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn dir die HSD zu extrem ist und du schon nach einer Woche wieder aufhörst, mach' BURN; die hält man leichter durch – dauert natürlich etwas länger. Ich habe Anfang August mit 122 kg angefangen (189 cm) und bin jetzt unter 94 kg. Du musst dir klar machen, wo du hin willst und wie schnell du dieses Ziel erreichen willst. Dann weißt du, wieviel kcal du pro Woche einsparen musst (7kcal = 1g Körperfett). Das kannst du dann mit dem Diätplan umsetzen und den kann man sehr abwechslungsreich gestalten, so dass es sich nicht nach Einschränkung anfühlt. Wichtig ist natürlich, dass du deinen Bedarf einigermaßen genau bestimmst, sonst geht es in die Hose. Gleiches gilt für die Kalorienaufnahme. Ist aber mit einer passenden App kein Problem. Und im Zweifel lieber abwiegen als schätzen. Und auch im Normalmodus sowohl Bedarf als auch Zufuhr weiter kontrollieren. Bis man das einigermaßen genau abschätzen kann, braucht es einiges an Übung.

 

Die Motivation kann man schlecht von außen liefern. Bei mir waren das letzten Endes die Urlaubsfotos. "Nein, das ist kein Wal da am Strand, das ist Papa." Bin mittlerweile von Größe 62 auf 54. Musste mich komplett neu einkleiden. Das ging zwar ins Geld, hat aber (wieder) Spaß gemacht. Irgendwie hat mich auch der Prozess selber motiviert. Wenn du siehst, dass die Zahlen auf der Waage schrumpfen, die enge Hose irgendwann zu weit ist, die Muskeln wieder sichtbar werden, dann hilft das bei der Stange zu bleiben. 

bearbeitet von Amtmann
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 12/11/2019 um 9:46 PM schrieb Amtmann:

Wenn dir die HSD zu extrem ist und du schon nach einer Woche wieder aufhörst, mach' BURN; die hält man leichter durch – dauert natürlich etwas länger. Ich habe Anfang August mit 122 kg angefangen (189 cm) und bin jetzt unter 94 kg. Du musst dir klar machen, wo du hin willst und wie schnell du dieses Ziel erreichen willst. Dann weißt du, wieviel kcal du pro Woche einsparen musst (7kcal = 1g Körperfett). Das kannst du dann mit dem Diätplan umsetzen und den kann man sehr abwechslungsreich gestalten, so dass es sich nicht nach Einschränkung anfühlt. Wichtig ist natürlich, dass du deinen Bedarf einigermaßen genau bestimmst, sonst geht es in die Hose. Gleiches gilt für die Kalorienaufnahme. Ist aber mit einer passenden App kein Problem. Und im Zweifel lieber abwiegen als schätzen. Und auch im Normalmodus sowohl Bedarf als auch Zufuhr weiter kontrollieren. Bis man das einigermaßen genau abschätzen kann, braucht es einiges an Übung.

 

Die Motivation kann man schlecht von außen liefern. Bei mir waren das letzten Endes die Urlaubsfotos. "Nein, das ist kein Wal da am Strand, das ist Papa." Bin mittlerweile von Größe 62 auf 54. Musste mich komplett neu einkleiden. Das ging zwar ins Geld, hat aber (wieder) Spaß gemacht. Irgendwie hat mich auch der Prozess selber motiviert. Wenn du siehst, dass die Zahlen auf der Waage schrumpfen, die enge Hose irgendwann zu weit ist, die Muskeln wieder sichtbar werden, dann hilft das bei der Stange zu bleiben. 

Gratulier - Go on!!!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 12/11/2019 um 9:46 PM schrieb Amtmann:

Wenn dir die HSD zu extrem ist und du schon nach einer Woche wieder aufhörst, mach' BURN; die hält man leichter durch – dauert natürlich etwas länger. Ich habe Anfang August mit 122 kg angefangen (189 cm) und bin jetzt unter 94 kg. Du musst dir klar machen, wo du hin willst und wie schnell du dieses Ziel erreichen willst. Dann weißt du, wieviel kcal du pro Woche einsparen musst (7kcal = 1g Körperfett). Das kannst du dann mit dem Diätplan umsetzen und den kann man sehr abwechslungsreich gestalten, so dass es sich nicht nach Einschränkung anfühlt. Wichtig ist natürlich, dass du deinen Bedarf einigermaßen genau bestimmst, sonst geht es in die Hose. Gleiches gilt für die Kalorienaufnahme. Ist aber mit einer passenden App kein Problem. Und im Zweifel lieber abwiegen als schätzen. Und auch im Normalmodus sowohl Bedarf als auch Zufuhr weiter kontrollieren. Bis man das einigermaßen genau abschätzen kann, braucht es einiges an Übung.

 

Die Motivation kann man schlecht von außen liefern. Bei mir waren das letzten Endes die Urlaubsfotos. "Nein, das ist kein Wal da am Strand, das ist Papa." Bin mittlerweile von Größe 62 auf 54. Musste mich komplett neu einkleiden. Das ging zwar ins Geld, hat aber (wieder) Spaß gemacht. Irgendwie hat mich auch der Prozess selber motiviert. Wenn du siehst, dass die Zahlen auf der Waage schrumpfen, die enge Hose irgendwann zu weit ist, die Muskeln wieder sichtbar werden, dann hilft das bei der Stange zu bleiben. 

Da kann ich auch nur gratulieren :). 

Das ist ja unglaublich was du abgenommen hast. Ich denke ich werde es im neuen Jahr nochmal probieren. Die HSD habe ich mir ja gekauft, jetzt hole ich mir gleich noch die Burn.  
Viel Lesestoff über die freien Tage ist super

 

 

Am 12/6/2019 um 7:24 PM schrieb MiMi:

Hi und willkommen im Forum

 

Sorry für die späte Antwort. 

 

Wieso hast du denn nach einer Woche aufgehört?

 

Einigen hilft es ein log zu führen und somit öffentlich alles zu dokumentieren. 

Mach dir klar warum du das machen willst. Such dir vllt Leute in der Facebook Gruppe die auch starten, einigen hilft die GruppenMotivation. Oder vllt auch jemand im privaten leben der mit macht? 

 

Hi Mimi, 

kein Problem, meine Antwort kommt ja auch leider etwas später. 

Ich musste dann auf Dienstreise nach russland, war dann eine 3/4 Woche wieder in Deutschland und dann sind wir für 1 Woche mit der Familie in ein All-Inclusive Hotel geflogen. 

Innerhalb dieser Wochen wars dann irgendwie unmöglich das durchzuhalten. 

 

Ja und ich glaube ich muss nur mal meinen Schweinehund überwinden und die intrinsische Motivation das Kommando übernehmen lassen, dann wirds auch bei mir klappen. 

bearbeitet von elsah
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 12/11/2019 um 9:46 PM schrieb Amtmann:

Wenn dir die HSD zu extrem ist und du schon nach einer Woche wieder aufhörst, mach' BURN; die hält man leichter durch – dauert natürlich etwas länger. Ich habe Anfang August mit 122 kg angefangen (189 cm) und bin jetzt unter 94 kg. Du musst dir klar machen, wo du hin willst und wie schnell du dieses Ziel erreichen willst. Dann weißt du, wieviel kcal du pro Woche einsparen musst (7kcal = 1g Körperfett). Das kannst du dann mit dem Diätplan umsetzen und den kann man sehr abwechslungsreich gestalten, so dass es sich nicht nach Einschränkung anfühlt. Wichtig ist natürlich, dass du deinen Bedarf einigermaßen genau bestimmst, sonst geht es in die Hose. Gleiches gilt für die Kalorienaufnahme. Ist aber mit einer passenden App kein Problem. Und im Zweifel lieber abwiegen als schätzen. Und auch im Normalmodus sowohl Bedarf als auch Zufuhr weiter kontrollieren. Bis man das einigermaßen genau abschätzen kann, braucht es einiges an Übung.

 

Die Motivation kann man schlecht von außen liefern. Bei mir waren das letzten Endes die Urlaubsfotos. "Nein, das ist kein Wal da am Strand, das ist Papa." Bin mittlerweile von Größe 62 auf 54. Musste mich komplett neu einkleiden. Das ging zwar ins Geld, hat aber (wieder) Spaß gemacht. Irgendwie hat mich auch der Prozess selber motiviert. Wenn du siehst, dass die Zahlen auf der Waage schrumpfen, die enge Hose irgendwann zu weit ist, die Muskeln wieder sichtbar werden, dann hilft das bei der Stange zu bleiben. 

Ich komm einfach nicht zustande.

bei der HSD hat’s nicht geklappt.

Dann die Burn gekauft.

woche 4 und 1kg abgenommen.

Das ist bei meinem Gewicht ja normale Schwankung.

 

dazu kommt, dass ich Neurodermitis von dem vielen Eiweiß Shake bekommen habe. :-(

 

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb Robkay:

Daran, dass du anscheinend nicht weißt was eine Neurodermitis ist.

 

Das ist eine Autoimmunerkrankung der Haut, die man nicht durch irgendeine Ernährung kriegen kann.

Was du nicht sagst.

hab ich seit über 30 Jahren. War lange Pause. Der hohe Eiweiß Konsum war jedoch der trigger, dass es nach Jahren wieder ausgebrochen ist.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb elsah:

Was du nicht sagst.

hab ich seit über 30 Jahren. War lange Pause. Der hohe Eiweiß Konsum war jedoch der trigger, dass es nach Jahren wieder ausgebrochen ist.

 

Dann hast du nicht Neurodermitis bekommen sondern hattest sie schon. Ja es kann dadurch getriggert werden aber etwas bekommen und es triggern sind komplett verschiedene Dinge. 

Dazu kommt, dass das Eiweiß das nicht getriggert haben wird sondern eher, dass du Molke oder Casein Eiweiß zu dir genommen hast. Milch ist ein bekannter Trigger. Wenn du weißt, dass es bei dir triggern kann, dann nimm keine Milchprodukte sondern wechsel auf etwas anderes. Falls nicht, dann weißt du es jetzt aber dann sind nicht die Eiweißshakes schuld. 

 

Es isst doch auch keiner Erdnüsse mit einer Erdnussallergie, wenn das leichter ist damit auf seine Makros zu kommen und beschwert sich danach. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 11 Minuten schrieb elsah:

Wie auch immer. Du musst dich ja nicht daran aufhängen. Betrifft dich nicht persönlich und Shakes an sich musst du glaube auch nicht verteidigen :/ 
 

Ehrlich gesagt muss ich das zum einen, weil es ein Forum ist und auch andere hier mitlesen. Die glauben dann vielleicht, dass man davon Neurodermitis kriegt. Und ich bin zumindest in dem Fall persönlich betroffen, dass ich auch Neurodermitis habe und es mich nervt etwas falsches darüber zu lesen. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn es um Milcheiweiß geht, es gibt ja auch vegane Proteinshakes. 

Abgesehen davon wäre mein Ziel eher die Shakes zu reduzieren. Sie sind ein Nahrungsergänzungsmittel und nicht die Haupt-Essensquelle. 

 

Jede "diät" kann nur klappen, wenn du es wirklich willst und Ziele hast. Am Programm liegt das nicht. 

Bei dir liest sich das mit dem Ausbruch der Neuro eher wie eine Ausrede. 

 

Wenn du so viel Eiweiß nicht verträgst, iss halt weniger. Deck deine Proteine aus verschiedenen Quellen.

Schau, was dir gut tut. 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 1/30/2020 um 8:07 PM schrieb elsah:

Ich komm einfach nicht zustande.

bei der HSD hat’s nicht geklappt.

Dann die Burn gekauft.

woche 4 und 1kg abgenommen.

Das ist bei meinem Gewicht ja normale Schwankung.

Du hattest doc geschrieben daß du die HSD nur abgebrochen hast wegen der Reise? Und im Urlaub mit all inklusive ist es natürlich schwer durchzuhalten. Man sollte sich den Zeitpunkt suchen wo man genügend Zeit für Sport hat und eben auch essen vorzubereiten und die Kalorien korrekt zu tracken

 

Dann hast du vermutlich deinen Kalorien Verbrauch zu hoch eingeschätzt. 

Versuche auch nicht mit Shakes auf deine EW Menge zu kommen, sondern mit fester Nahrung. 

Wenn du keine Molke bzw Milch Produkte verträgst in so grosse Mengen, gibt es noch genügend andere EW Quellen

 

Schau mal hier 

https://fitness-experts.de/listen/eiweisshaltige-lebensmittel-liste

bearbeitet von MiMi
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke auch, eine langsamere "Diät" wäre besser für dich. Kalorien zählen und bessere Essgewohnheiten entwickeln haben mich von 122 auf 92 kg runter gebracht.
Es gibt natürlich viel mögliche Motivationen, aber nachträglich sage ich: es ist eine  ungeheure Erleichterung, dieses Fett nicht mehr rumzuschleppen. Wenn du mal 10kg oder mehr abgenommen hast, wirst du das deutlich spüren. Gesundheit/Aussehen finde ich da ehere sekundär, wobei ich (noch) keine ernsthaften gesundheitlichen Probleme hatte. Die beginnenden Gicht-Attacken allerdings sind auch (fast) komplett verschwunden. Aber die Erleichterung mit weniger Fett rumzulaufen, die spürst du förmlich jeden Tag mit jedem Schritt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...
×
×
  • Neu erstellen...