Jump to content

Neu hier? Immer einlesen auf Science-fitness.de & Fitladies.de

Niedrige Ziele, trotzdem schwer zu erreichen


Blacky

Empfohlene Beiträge

Liebe Gemeinschaft!

 

Meine Daten:

  • 34
  • KFA: Auf Basis der Bilder schätze ich 25%, aufgrund des BMI eher niedriger
  • 1,87 cm
  • 79 km
  • Schaffe derzeit 6 Liegestütze (10 Einheiten im Laufe des Trainings) // 5km bis 10km joggen // Trainiere mit einer 5kg-Hantel (25 Curls, 20 Einheiten) - alles mehrmals die Woche. Schwimmen 400m am Stück im Sommer (3 Einheiten), ein bißchen Yoga.

Meine Vorgehensweise:

  • Schlaf: Stark unterschiedlich. Manchmal 6 Stunden, manchmal 10 Stunden.
  • Ernährung: Da ich keinen Kaffee oder ähnliches trinke, brauche ich 0,5 Liter Cola am Tag, eher mehr. Ich esse einmal die Woche eine Pizza, einmal die Woche bei McDonalds. Ansonsten gibt es bei mir eine Mischung aus Hausmannskost (Braten) und gesundem Essen (Fisch, Nudeln, Gemüsepfanne). Zum Frühstück gibt es bei mir seit Jahren nur noch: Obst, Soja-Joghurt, Nüsse, Amaranth und Co. Ich gehe auch noch häufig feiern und tippe darauf, dass ich in der Woche durchschnittlich einmal "betrunken" bin.

Mein Ziel:

 

Ich möchte nicht krass aussehen, finde durchtrainierte Männer unattraktiv. Hank-Moody-Style eher weniger, reicht mir völlig. Einfach männlicher.

An Bizeps habe ich mit meiner "Methode" schon zugelegt, auch der Oberkörper ist ein wenig ausdefinierter geworden, aber so wirklich voran geht es nicht. Ich habe (für einen Mann) ziemlich große Brüste und der Bauch wird im Laufe der Jahre in Richtung Bierbauch gehen. Glücklicherweise sieht man das nicht, wenn ich angezogen bin. Zwei Frauen haben mich aktuell sogar angesprochen, ich möge doch bitte viel mehr essen und wäre sehr schlank. Meine Beine sind aufgrund des jahrelangen Lauftrainings perfekt!

Erfahrungsgemäß habe ich wenig Lust auf ein Fitnessstudio. Würde vielleicht noch eine Langhantel für zu Hause kaufen oder regelmäßiger Schwimmen gehen.

 

Was meint Ihr? Erreiche ich so überhaupt irgendwas oder kann ich es mir gleich schenken?

 

Vielen Dank im Voraus

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Neu hier? Immer einlesen auf Science-fitness.de & Fitladies.de

Hallo!

 

Solch ein Ziel ist mit ein wenig Mühe prima zu erreichen.....

 

bei einem KFA von um die 25% würde ich zuerst einmal Fett abbauen.

 

Um dir insgesamt wirklich helfen zu können, fehlen noch eine ganze Menge an Informationen.

 

Wie trainierst du konkret?

Wie ernährst du dich genau ?

(Wenn es dir bei der Cola um das koffein geht, solltest du auf eine Light variante ausweichen)

 

Bei Essen macht die Unterscheidng "Gesund vs Ungesund" weniger Sinne ("Ah, das ist "gesund", davon kann ich ruhig mehr essen...."), sondern es kommt, wenn du an Fett verlieren willst, darauf an, dass du in einem Kaloriendefizit bist, also solltest du deinen täglichen Bedarf kennen udn mit deiner Ernährung darunter bleiben.

 

Aber wie gesagt, erzähl doch bitte mehr und genauer, WIE du trainierst und WAS du isst.

 

--Sorry, dass es so unübersichtlich ist, klappt bei mir grad mit den Absätzen nicht...:(

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich werfe hier mal ein paar Links rein, die dir helfen könnten.

 

Erstmal würde ich den kostenlosen E-Mail.Kurs von FE empfehlen:

http://fitness-experts.de/kostenloser-kurs

 

Der ist sehr gut wenn man am Anfang steht und nicht so richtig weiß, wie man vorgehen soll.

 

Da dein KFA doch relativ hoch zu sein scheint ist hier der Guide zum Abnehmen:

http://fitness-experts.de/abnehmen

 

und hier der Rekompo-Guide (Fett abnehmen und gleichzeitig Muskeln aufbauen):

http://fitness-experts.de/abnehmen/muskeln-aufbauen-fett-abbauen

 

Falls du noch keinen Trainingsplan hast, hilft dir das hier:

http://fitness-experts.de/trainingsplaene

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank erstmal! :)

 

Wie trainierst du konkret?
Wie ernährst du dich genau ?
(Wenn es dir bei der Cola um das koffein geht, solltest du auf eine Light variante ausweichen)

Bei Essen macht die Unterscheidng "Gesund vs Ungesund" weniger Sinne ("Ah, das ist "gesund", davon kann ich ruhig mehr essen...."), sondern es kommt, wenn du an Fett verlieren willst, darauf an, dass du in einem Kaloriendefizit bist, also solltest du deinen täglichen Bedarf kennen udn mit deiner Ernährung darunter bleiben.

 

Ich präsentiere Euch weltexklusiv: Meinen Oberkörper! Zu sehen sind eher dünne Arme, relativ große Männer-Brüste und ein kleiner Bierbauch.

 

Wie ich konkret trainiere, steht eigentlich bereits da:

 

Schaffe derzeit 6 Liegestütze (10 Einheiten im Laufe des Trainings) // 5km bis 10km joggen // Trainiere mit einer 5kg-Hantel (25 Curls, 20 Einheiten) - alles mehrmals die Woche. Schwimmen 400m am Stück im Sommer (3 Einheiten), ein bißchen Yoga.

- ich versuche mehrmals die Woche joggen zu gehen und mache danach das oben angegebene Krafttraining. Wenn ich im Sommer schwimmen gehe, fällt an diesem Tag jegliches andere Training flach.

 

Wie ich mich genau ernähre, steht eigenlich auch bereits da:

 

Ernährung: Da ich keinen Kaffee oder ähnliches trinke, brauche ich 0,5 Liter Cola am Tag, eher mehr. Ich esse einmal die Woche eine Pizza, einmal die Woche bei McDonalds. Ansonsten gibt es bei mir eine Mischung aus Hausmannskost (Braten) und gesundem Essen (Fisch, Nudeln, Gemüsepfanne). Zum Frühstück gibt es bei mir seit Jahren nur noch: Obst, Soja-Joghurt, Nüsse, Amaranth und Co. Ich gehe auch noch häufig feiern und tippe darauf, dass ich in der Woche durchschnittlich einmal "betrunken" bin.

Beispiel Montag:

Frühstück: Eine Banane, ein Ei, Sojajoghurt mit Walnüssen, Heidelbeeren, Amaranth und Co, Wasser. 

Mittagessen: http://www.frosta.de/produkt/tk/tagliatelle-wildlachs/, 0,5 Liter Cola Life.

Abendessen: Hausmannskost (beispielsweise Schweinebraten mit Kloß und Rotkohl).

 

Beispiel Dienstag:

Frühstück: Eine Banane, ein Ei, Sojajoghurt mit Walnüssen, Heidelbeeren, Amaranth und Co.

Mittagessen: http://www.frosta.de/produkt/tk/huehner-frikassee/, 0,5 Liter Cola Life.

Abendessen: http://www.frosta.de/produkt/tk/schlemmerfilet-bordelaise-rosmarin-zitrone/, Wasser

 

Beispiel Mittwoch:

Frühstück: Eine Banane, ein Ei, Sojajoghurt mit Walnüssen, Heidelbeeren, Amaranth und Co., Wasser.

Mittagessen: http://www.frosta.de/produkt/tk/tagliatelle-wildlachs/, 0,5 Liter Cola Life.

Abendessen: McDonalds.

 

Und das Ganze wieder von vorne, mit ein paar Änderungen natürlich. Ich habe seit Jahren keinerlei Süßigkeiten zu Hause, gehe aber am Wochenende gerne Feiern und dann können es schon mal zehn Bier werden. Kaffee trinke ich nicht.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke für das Bild, dort erkennt man halt das Fehlen von Muskulatur und das Zuviel an Fett.

 

Mit deinem bisherigen Vorgehen wirst du diesen Zustand auch nicht ändern können.

 

Hast du dir die oben geposteten Links durchgelesen ?

 

Dann sollten einige Verbesserungen an der Ernährung und dem Training schon sehr deutlich sein.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Blacky!

 

Das ist ganz normal, wie du aussiehst, du machst ja weder ein systematisches Kraftraining noch ernährst du dich gezielt, um Muskelmasse aufzubauen (was sowieso nicht ohne Krafttraining klappt) oder Fett abzubauen.

 

Das Sporteln, was du bisher machst, bringt dir etwas Ausdauer, bischen Koordination - aber bei keinem von uns irgend einen anderen Körper als deinen :) .

 

Die links durchlesen und dann auf deine Ziele zuarbeiten.

 

edit: Siehste, alle sagen das Gleiche - das ist ziemlich eindeutig. :)

 

Viel Spaß im Forum und beim Training!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke für das Bild, dort erkennt man halt das Fehlen von Muskulatur und das Zuviel an Fett. Mit deinem bisherigen Vorgehen wirst du diesen Zustand auch nicht ändern können. Hast du dir die oben geposteten Links durchgelesen ?

Okay, das wollte ich hören! Also: Was ich im Moment mache ist im Grunde genommen fürn Arsch und ich könnte es auch gleich bleiben lassen?

 

Dann werde ich mir die Tage alles durchlesen und mir etwas überlegen. Nur, wie gesagt: Einem Fitness-Studio stehe ich weiterhin eher kritisch gegenüber. Das geht nicht lange gut. Lieber noch ein bißchen Ausrüstung für zu Hause kaufen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Okay, das wollte ich hören! Also: Was ich im Moment mache ist im Grunde genommen fürn Arsch und ich könnte es auch gleich bleiben lassen?

 

 

Nein, wie Chris schon sagte, bringt das schon ein bisschen was...  Ist aber für deine Ziele nicht wirklich optimal.

 

Ein richtiges Training und eine geplante Ernährung (Kcal Bedarf ermitteln, Ernährung anpassen und tracken) würde dir dagegen wirklich helfen.

 

 

Nur, wie gesagt: Einem Fitness-Studio stehe ich weiterhin eher kritisch gegenüber. Das geht nicht lange gut. Lieber noch ein bißchen Ausrüstung für zu Hause kaufen.

 

Was spricht gegen ein gutes Studio?

 

Aber muss auch nicht sein, man kann auch mit recht wenig Ausrüstung gut zu Hause trainieren. Nur halt dann auch deutlich mehr als nur Liegestütz und Curls...;)

 

Findest du aber alles in den links, einfach mal eine Stunde lang lesen..

 

Viele Erfolg!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Habe momentan sehr viel zu tun, weshalb das Vorhaben hier nur schleppend vorran geht.

 

Was spricht gegen ein gutes Studio?

 

Aber muss auch nicht sein, man kann auch mit recht wenig Ausrüstung gut zu Hause trainieren. Nur halt dann auch deutlich mehr als nur Liegestütz und Curls... ;)

 

Ich denke, dass ich schon jemand bin, der dran bleibt und Dinge durchzieht. Mein größtes Problem beim Fitness ist: Ich habe kein Bock auf Studius. Menschenansammlungen auf engstem Raum sind einfach nicht mein Ding. Und ich will nicht irgendwo hin müssen. Kommt man mit so etwas zu Hause hin? Laufband/Home-Trainer sind Quatsch, da ich draußen joggen gehe.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ein halbes Jahr ist es her, dass ich den Thread eröffnet habe. Spoiler: Es hat sich nicht viel geändert.

Ich bin seit Monaten im Studio und mein Plan sieht circa so aus (jeweils drei Sätze mit 10 Wiederholungen):

Kniebeugen: 25kg
Bankdrücken: 10 kg
Langhantelrudern: 40kg
Kreuzheben: 50kg
Klimmzüge: 45kg (an der Maschine!)
Langhantel im Stand: 40 kg

- funktioniert aber nur, wenn ich am Ball bleibe. Habe ich eine Erkältung (passiert im Winter ja gerne mal) oder aufgrund der Arbeit keine Zeit, fange ich nach 3 Wochen wieder bei 0 an! Dann habe ich nach so einem Programm 5 Tage Muskelkater. :-( Zusätzlich versuche ich 2x die Woche 4 bis 7km joggen zu gehen.

Ich ermittelte einen Kalorienbedarf von rund 2.800 und tracke meine Ernährung. Versuche also unter 2.800 zu bleiben.

 

Wie soll es weiter gehen?

  • Was Ihr mir damals geschrieben habt, hat weiterhin Gültigkeit. Ich denke, der Schlüssel ist es, abzunehmen.
  • Mit einer Langhantelstange zu Hause schaffe ich es sicherlich öfter zu trainieren.
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wie soll es weiter gehen?

 

  • Mit einer Langhantelstange zu Hause schaffe ich es sicherlich öfter zu trainieren.

 

Moin, da würde ich direkt mal widersprechen. Wenn du es nicht regelmäßig ins Studio schaffst, würd es auch zu hause nicht funktionieren. Es gibt nämlich immer etwas, was dazwischen kommt.

Das ist so wie bei Leuten die sich ne Laufausrüstung kaufen und dann mit Laufen anfangen wollen. Die laufen vielleicht 2-3 mal und das war es dann. Oder Leute die umziehen mit der Vorstellung es würde sich dann alles ändern. Es muss sich aber vorher etwas dauerhaft ändern, die Eistellung, Gewohnheiten... . Sich einfach nur etwas vornehmen reicht in der Regel nicht.

 

Gruß

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du es nicht regelmäßig ins Studio schaffst, würd es auch zu hause nicht funktionieren.

 

Bin anders. Siehe joggen: Das mache ich seit 17 (!) Jahren. Bei mir ist es in der Tat so, dass die größte Überwindung darin besteht, ins Studio zu gehen.

 

Aber daran scheiterte es nicht nur: Lass zwei Erkältungen dazu kommen und drei Wochen sehr viel Stress, dann ist ein halbes Jahr rum. Und ab 30 wird das immer schlimmer ...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bin anders. Siehe joggen: Das mache ich seit 17 (!) Jahren. Bei mir ist es in der Tat so, dass die größte Überwindung darin besteht, ins Studio zu gehen.

 

Aber daran scheiterte es nicht nur: Lass zwei Erkältungen dazu kommen und drei Wochen sehr viel Stress, dann ist ein halbes Jahr rum. Und ab 30 wird das immer schlimmer ...

 

Ich bin 32 ;) 3 mal die Woche Krafttraining, 1 mal die Woche 27km laufen und 1mal die Woche Kickboxen. Vollzeitarbeit, bespaße mindestens 2 Frauen und unternehme regelmäßig was mit 2 Kindern im Alter von 6 und 9.

 

Es ist ein halbes Jahr rum und du bist kaum weiter gekommen. Ich sage ja, es gibt immer Gründe es nicht zu tun. Du musst aufhören dir selbst etwas einzureden und anfangen dich selbst umzuerziehen.

 

Gruß

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hier spielen zwei Punkte mit rein:

1. Du machst sonst nichts anderes/oder zumindest weniger als ich.

2. Jeder Mensch hat andere Ressourcen, einen anderen Energie-Haushalt.

 

Aber im Grunde bleibe ich ja weiterhin am Ball: 2x Studio, 2x Joggen, Diät. Mal sehen, ob ich in den kommenden 6 Monaten weiter komme.

 

Weitere Anregungen sind gerne gesehen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

 

wegen des Muskelkaters: Das bessert sich. Ich hatte, als ich angefangen habe zu trainieren, auch zuerst immer wahnsinnig lange schmerzhaften Muskelkater. Der Körper passt sich da aber schnell an.

Ich denke ehrlich gesagt von Deinem Bild her und v.a. Deinen Kraftwerten her, dass Du sehr wenig Muskelmasse und Kraft hast. 

Würde Dir deswegen dringend dazu raten, mit dem Fitnessstudio dabei zu  bleiben.

 

Wenn Du Krafttraining nicht magst, ist das auch total okay, aber dann wird sich Dein Aussehen halt auch nicht ändern. Was ja auch okay ist. Musst Du halt schauen, was Du wie sehr willst usw.

 

Vielleicht wäre ja CrossFit was für Dich, wenn Dir "normales Krafttraining" nicht gefällt? Falls es das bei Dir gibt und es Dir nicht zu teuer ist etc usw.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke ehrlich gesagt von Deinem Bild her und v.a. Deinen Kraftwerten her, dass Du sehr wenig Muskelmasse und Kraft hast.

 

Absolut. Wenn ich bei einem Umzug helfe, kann es passieren, dass ich ein paar Stunden am zittern bin. Mir glaubt das immer niemand. Aber um ohne Muskelkater aus dem Fitnessstudio raus zu kommen, dürfte ich derzeit maximal 10 Minuten trainieren.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

So wie ich das lese bist du schon auf einem guten Weg. Wenn du die Ratschläge in den o.g. Links und aus dem kostenlosen E-Mail-Kurs befolgst, sollte sich was ändern.

Worin ich dein Problem sehe, ist das regelmäßige Feiern mit Alkoholkonsum. An deinen Bildern erkennt man sehr gut, dass du zu viel weibliche Hormone im Körper hast (sehr runde Brust für einen Mann und klassische Bierbauch). Diese sind vor allem in Bier zu finden. Bier regt noch dazu den Appetit an, was dazu führen kann, dass du doch mehr isst, als dein Bedarf.

Zudem hemmt jeglicher Alkoholkonsum deine Fortschritte im Kraftaufbau und bei der Regeneration.

VG

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

So wie ich das lese bist du schon auf einem guten Weg. Wenn du die Ratschläge in den o.g. Links und aus dem kostenlosen E-Mail-Kurs befolgst, sollte sich was ändern.

Worin ich dein Problem sehe, ist das regelmäßige Feiern mit Alkoholkonsum. An deinen Bildern erkennt man sehr gut, dass du zu viel weibliche Hormone im Körper hast (sehr runde Brust für einen Mann und klassische Bierbauch). Diese sind vor allem in Bier zu finden. Bier regt noch dazu den Appetit an, was dazu führen kann, dass du doch mehr isst, als dein Bedarf.

Zudem hemmt jeglicher Alkoholkonsum deine Fortschritte im Kraftaufbau und bei der Regeneration.

VG

Nana, immer langsam reiten. Auf den Bildern kannst du rein garnix zum Hormonhaushalt sagen. Das mit dem Bier und daraus resultierende Hormonhaushaltveränderung ist Humbug...

 

Das ist einfach zu viel Körperfett.

 

Das mir den "männlichen Brüsten" kann Hormonbedingt in der Pubertät passieren durch Entwicklung vom Kind zum Mann. Wenn man genetisch in die Tonne gegriffen hat, ist man geplagt von einer starken Aromatase und bekommt ne Gyno.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn man genetisch in die Tonne gegriffen hat, ist man geplagt von einer starken Aromatase und bekommt ne Gyno.

 

Korrekt.

Das ist auch ein Punkt, den gewisse Vorredner vergessen haben: Vor über zehn Jahren war ich mit meinem damals besten Kumpel auch bereits im Fitnessstudio (inklusive Kampfsport). Wir haben das Gleiche trainiert und uns fünfmal die Woche zum saufen verabredet (mit 18 ging das noch). Während bei ihm zügig ein Sixpack zu sehen war, hatte ich weiterhin einen Bierbauch mit besagten Brüsten.

Es ist mir dabei völlig egal, ob das wissenschaftlich möglich ist: Ich erlebe es immer wieder und so ist vieles einfach Veranlagung/genetisch in die Tonne gegriffen.Natürlich könnte ich mir auch eine Stripperfigur antrainieren, der Aufwand wäre dabei jedoch vergleichsweise viel höher.

 

Letztlich versuche ich nun, dauerhaft unter dem errechneten Grundbedarf von 2.600 Kalorien zu bleiben. Dreimal die Woche Sport sollte ebenfalls drinnen sein, wenn ich meine Prioritäten verschiebe.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...
×
×
  • Neu erstellen...