Jump to content

Richardo

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    8
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Richardo's Achievements

Mitglied

Mitglied (2/4)

0

Reputation in der Community

  1. Das Laufen fällt weg und ich möchte mich auf Muskelaufbau und Kraft Zuwächse konzentrieren. wie gesagt, langfristig ein KDK Wettkampf bestreiten, da ich vermutlich mehr Potential im Kraftsport habe, als beim Laufen. ich habe jetzt keine Gewichtslimits mehr und kann demnach erstmal vernünftig aufbauen.
  2. Hey:) Ich trainiere jetzt schon einige Zeit, habe allerdings durch ständiges Program hopping wenig Erfolg erzielt. Jetzt möchte ich aber mein Training vernünftig strukturieren und langfristig Erfolge feiern. Mein Ziel ist es stärker zu werden sowie ordentlich Muskeln aufzubauen. Die Meinungen gehen bei dem Thema allerdings auseinander. Auf der einen Seite sind die Befürworter von sogenannten Powerbuilding Programmen. Den gegenübersteht die Gruppe derer, die für Block Periodisierung plädieren. Jetzt bin ich ein wenig verunsichert. Soll ich ein Powerbuilding Plan machen, oder mein Training in einen Hypertrophy und Kraftblock einteilen? Bisher habe ich viele Pläne gemacht, aber keinen längerfristig. Deshalb sind meine Werte so schlecht. Zudem bin ich täglich gelaufen und bin allgemein viel in Bewegung. Größe: 1,77m Gewicht: 70 KG BD: 3x5 67,5 KG KB: 3x5 100kg Sumo: 3x5 110kg Ohp: 3x8 40 kg Welchen Plan könnt ihr empfehlen? Langfristig würde ich gerne, wenn ich Potential habe, an einem KDK Wettbewerb teilnehmen. Soll ich ein Powerbuilding Program oder einen Plan nach Block Periodisierung machen? Danke
  3. Plan Low Bar Squats 531 Deadlift 2x8 Bulgarian Split Squats 2x8-10 Beinbeuger 2x12 Bench 531 KH Drücken 3x 10 DB Rows 2x25 Chin-Ups 2x max Sumo 531 Front Squats 2x8 Reverse Lunge 2x8-10 Hyperextensions 2x10 OHP 531 DB Press 3x10 DB Rows 2x 25 Pull-Ups 3x Max So habe ich es mir in etwa gedacht. Ist natürlich noch nicht optimal. Low bar squats fallen mir deutlich leichter, da ich bei High Bar oft nach vorne falle. Was kann ich für meine Core Stabilität noch machen. Ich weiß, dass meine Kraftwerte nicht sehr gut sind, aber ich finde die ok, wenn man bedenkt, dass ich vorher 90min laufe. Mittlerweile denke Ich, dass ich vermisst mehr Potential im Krafttraining hätte, als beim Laufen. Habe kurze Beine, die ja ganz gut für Squats sind. Auch was die Planung angeht, stecke ich mehr Zeit ins Krafttraining. Was denkst du dazu? Sollte ich mich vielleicht mal mehr auf das Krafttraining konzentrieren und das Laufen reduzieren. Siehst du Möglichkeiten im Kraftsport?
  4. Danke für eure Antworten @Carter @Ghost Mit Pyramidentraining meint er 10x 8x 6x 4x und dann einen top Satz mit 2x Wiederholungen. Agile 8 werde ich mal ausprobiert. Wie gesagt, merke ich vor allem beim Sumo heben die Limitierungen meiner Hüfte. beim Beigen habe ich massive Probleme die Core-Stabilität aufrecht zu erhalten. Deshalb dachte ich an einen Gürtel. Habt ihr sonst noch Tipps für die richtige Corespannung? Einen KDK Gürtel würde ich dann von Inzer oder SbD kaufen. Welche Art der Beuge soll ich durchführen? Low Bar oder High Bar? Mit Low bar komme ich besser zurecht, aber High Bar wäre vermutlich sinnvoller, oder? Kann ich sonst Low Bar als Mainlift nehmen und Frontsquats als assistance? Meine Kraftwerte sind aktuell: KB: 100kg 3x5 KH: 110kg 2x5 BD: 70kg 3x5 Konnte mich diese Woche ein bisschen steigern.
  5. Danke euch @Carter @Ghost Werde mit Wendler starten und Richtung Frühjahr die Frequenz auf 2x Woche reduzieren. Mein Trainer empfiehlt mir das so zu machen, aber er rät mir zu Pyramidentraining, weil das einem Rennen am nächsten käme. Was haltet ihr davon? Was könnt ihr für die Verbesserung meiner Hüftmobilität empfehlen? Lohnt es sich einen Powerliftinggürtel zu kaufen. Wenn ja, welchen könnt ihr empfehlen? Danke
  6. Danke euch. @Ghost @Carter Mein Lauftraining ist strukturiert und nicht täglich das gleiche. Habe es der Einfachheit nur so dargestellt. In dem Bereich habe ich auch einen Coach. Ich denke auch, dass 85kg eventuell zu schwer sind. Auf wie viel soll ich hoch? Wendler sagt mir schon zu, aber ich habe bedenken, dass FSL zu viel sein könnte. War jetzt mal wieder im Gym und habe 3x5 90 Kg gebeugt und seitdem fühlen sich meine Beine enorm erschöpft an. Hatte auch mal an den Plan von Candito gedacht, aber der ist zumindestens im Unterkörperbereich zu viel. Auch der Oberkörper regeneriert sich im Moment kaum noch. Woran kann das liegen? Für die Explosivität dachte ich an Squatjumps, Boxjums, Hexbarjumps und Standhochsprung. Als assistence Übungen würde ich DB Press, DB Rows, Split Squats und Beinbeuger machen. Was könnt ihr für den Core empfehlen? Beim Beugen und Sumo kippt meine Hüfte immer auf der linken Seite nach unten. Woran kann das liegen?
  7. Danke für die Antwort. Die bisherigen Pläne haben mir Spaß gemacht, aber beugen 3x die Woche ist zu viel. Ich habe mir mal 531 forever besorgt. Welches Template soll ich machen? Es gibt ein Athlete Lower Body/ Bodybuilding Upper Body Template. Soll ich das versuchen? In Artikeln habe ich rausgelesen, dass Wendler das Krypteia Template für Athleten verwendet. Was hältst du davon? Ich weiß, dass es sehr viel Training ist, aber ich leide an Depressionen und Laufen ist mein Antidepressiva. Hast du noch Tipps für das Laufen? Beim Beugen und Heben merke ich, wie meine Hüfte zu einer Seite kippt. Woran kann das liegen? Was kann ich dagegen tun?
  8. Servus:) Ich bin Läufer, habe mittlerweile aber auch Ziele im Bodybuilding bzw. möchte besser aussehen, weil mir der skinny look von Läufern nicht zusagt. Habe vor einiger Zeit mal nach dem ICF 5x5 trainiert und davor den Anfängerplan von Frank Taeger gemacht, was mir auch sehr viel Spaß gemacht hat. Konnte mich zuletzt aber nicht mehr steigern. Bei meiner Recherche bin ich nun auf Renaissance Periodization gestoßen, die extra Pläne fürs Laufen und Krafttrainingspläne für Ausdauersportler haben, die ganz interessant aussehen. Hat jemand Erfahrung mit denen und explizit diesen Plänen? Könnt ihr sonst andere empfehlen?
×
×
  • Neu erstellen...