Jump to content

Brian

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    3
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Brian's Achievements

Neuling

Neuling (1/4)

0

Reputation in der Community

  1. Das habe ich auch so vor, also 300-500 Kcal Überschuss. Mein Therapeut kümmert es leider nur sehr wenig, weil ich ja einen gesunden BMI habe. Bislang habe ich viel Programm hopping Betrieben mich aber größtenteils an dem Powerbuilding to Win program orientiert. Also PPL 6x die Woche. Zusätzlich habe ich exzessiv Cardio gemacht ca. 2h und ich gehe ca. 25k-30k Schritte am Tag. Meinen KFA schätze ich auf 13-15%. Die Kraftwerte habe ich schon aufgelistet. Ernährt habe ich mich nach dem IF-Prinzip, da ich zum Bingen neige, es aber so kontrollieren kann. Meine Makros sind: KH:740g F:75-80g EW:210g, so hoch durch die ganzen Carbs Ich esse Brot mit Aufschnitt, Reis, Eier, Nüsse, Cerealien mit Milch und Käse/ Frischkäse für mein Eiweiß. Ansonsten halt ausreichend Gemüse und Obst >1kg. Das beste scheint jedoch zu sein, dass ich die Gewichte mal senke und komplett neu starte. Bislang war ging es mir nur darum, so viel wie möglich zu machen ohne Sinn und Verstand. Vermutlich wäre da ein Beginnerprogram am geeignetsten. Danach dann Lyles Bulking Routine. Wo finde ich Johannes neues Programm
  2. Danke für die Antwort. Ich denke mal eine radikale Vorgehensweise wäre gar nicht so schlecht bei mir, damit sich mein Körper mal regenerieren kann. Seit fast 10 Jahren habe ich keinen richtigen Pausentag und zum Großteil restriktiv gegessen, bis auf eine kurze Phase. Ich weiß, dass es mir besser gehen würde, wenn ich aufbaue, aber es war bislang nicht so einfach. Denkst du, dass meine Probleme durch einen Aufbau verschwinden? Also die Unterentwicklung, kognitive Probleme und die körperlichen Beschwerden. Einige meiner Kraftwerte sind ja an der Grenze zum Fortgeschrittenen. Soll ich trotzdem ein Anfängerprogramm durchlaufen? Es gibt ja unzählige da draußen, von SS bis Renaissance Periodization über Barbell Medicine oder FEM. Ich denke, dass ich schon was erreichen kann, wenn ich ein Programm konsequent durchziehe. Wäre die Essstörung nicht gekommen, wäre ich nämlich vielleicht Fußballprofi geworden. Habe bis zur A-Jugend bei H96 und der Auswahl gespielt. Im Grunde hat der Sch.., mein Leben ruiniert. Sorry, für dir larmoyanten Worte. Jetzt soll Schluss damit sein und ich möchte mein Leben in den Griff bekommen. Aktuelle Kalorien: 4600, aber ich habe in den letzten Wochen ca. 4 KG verloren. Demnach dürfen die Erhaltungskalorien höher sein. Laut dem Rechner so bei 5600, dass finde ich aber schon heftig. Hast du Tipps für mich?
  3. Hey Leute! Ich bin 28 und litt seit meinem 17 Lebensjahr unter einer extremen Essstörung. Es gab zwischenzeitlich sehr kritische Phasen, aber ich bin aktuell auf einem sehr guten Weg. Durch die Essstörung habe ich viel an mir zerstört: keine Pubertät und Unterentwicklung, kognitive Probleme und Isolation. Ich würde jetzt allerdings gerne mein Leben in den Griff bekommen und gesund werden. Dazu möchte ich gerne Muskeln aufbauen und ein solides Fundament bilden. Die letzten Jahre habe ich zwar schon trainiert, aber unstrukturiert und zu viel Cardio gemacht. Meine Daten: Größe: 177cm Gewicht: 68 Kg BD: 3x 5 65 Kg KB: 3x5 100kg KH: 3x 5 110 OHP: 3x 5 45kg Ich denke, mein Ziel sollte es jetzt erstmal sein so viel Muskeln aufzubauen wie möglich. Habe schon mit einigen gesprochen, die meinten ich sollte so bis 80kg aufbauen.Was den Plan betrifft, dachte ich an ein gängiges Programm wie Starting Strength, FEM oder auch Powerlifting to win. Könnt ihr einen Trainingsplan für einen Aufbau empfehlen? Gehen die Symptome wieder weg und kann der Körper sich noch entwickeln, oder ist es zu spät?
×
×
  • Neu erstellen...