Jump to content

Neu hier? Immer einlesen auf Science-fitness.de & Fitladies.de

jamez

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    60
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    2

jamez hat zuletzt am 16. November 2020 gewonnen

jamez hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Profile Information

  • Gender
    Male

Letzte Besucher des Profils

443 Profilaufrufe
  • Robkay

  • Sa_Mi

  • torro

  • harry23

jamez's Achievements

Mitglied

Mitglied (2/4)

10

Reputation in der Community

  1. @Johannes Danke für die Antwort. Der Artikel ist echt sehr komplex. Daher Heuristik ist hier meine Freundin
  2. @Ghost Vielen Dank für die Hinweise und Stichworte. Das hilft mir weiter bei der Analyse!
  3. Genau. Ich meine die Erschöpfung durch die hohe Trainingsbelastung. Also so, wie die Muskelkraft mit dem Trainingsfortschritt steigt, ob so ähnlich das vegetative Nervensystem sich mitentwickelt.
  4. Hallo geehrte Community, ich hatte vor kurzem eine Diskussion mit einem Bekannten, der einer festen Überzeugung ist, dass das ZNS in der Lage ist sich an die steigende Belastung im Krafttraining anzupassen. Das muss allerdings sehr langsam passieren. Ich finde die These interessant. Dazu habe ich leider nichts im Netz gefunden. Kennt jemand eine Studie dazu? Oder kann aus Erfahrung sprechen?
  5. Das stimmt. Nach der DEXA-Analyse war mein Ergebnis, dass die Beine 12% KFA hatten, Bauch aber 15%. Das kann Navy Methode nicht erfassen. Ich denke jeder sollte einfach für sich selber ein Mal einen Vergleich der beiden Methoden machen und dann mit Navy später die Messungen fortsetzen, dabei aber ein paar % mehr oder weniger je nachdem was DEXA ergeben hat, immer addieren/abziehen. Ich denke im Hobbybereich reichen 1% -/+ Abweichung aus, um sehr brauchbare Resultate zu erzielen. Mir ging es eher darum festzustellen, dass für mich, und möglicherweise für andere es ein guter Weg ist eine einzige Messung mit DEXA zu machen und mit Navy Methode zu vergleichen. Danach kann man nur mit Navy fortfahren.
  6. Nur mal so als Info: Bei mir stimmen die Werte zu nahezu 100% zwischen Navy Methode und DEXA-Messung. Also liefert Navy Methode echt gute Ergebnisse
  7. Vielen Dank für die Hilfestellung @Johannes Die Pausen zwischen den Übungen in dieser Länge brauche ich vermutlich deswegen, weil ich mich nur schwer aufraffen kann zu den Übungen, da ich eben mich überlastet fühle. Was die unilateralten Übungen angeht, so kann ich das nicht gänzlich ausschließen, da ich nicht genug Scheiben habe für Hanteln. Wobei für CurlsToPress würde es ausreichen. Durch diesen Thread ist mir klar geworden, dass ich definitiv was ändern muss an meinem Training. Und das wird eine Kombination was den Empfehlungen sein, die Du mir hier gegeben hast. Nochmal vielen Dank! Das ist eine große Hilfe! Übrigens bin ich jetzt FE Silver Member
  8. Danke für den Link @Johannes. Ich habe einiges Neues aus ihm mitgenommen und konnte in einem oder anderen Satz mich selbst wiederfinden. Mein Training sieht so aus: Max. 10 Min aufwärmen: Mit Armen und Beinen wedeln, 1xPush Up bei 8Wdhl, 1xKniebeuge 10 Wdhl ohne Gewicht incl. Stretchen. Goblet Squat mit 42kg 25-29 Wdhl - Pause 2-3 Min Push Up mit 20kg 22-25 Wdhl - Pause 1-2 Min Chest Fly One Arm Row mit Kurzhantel - Linker Arm 22,5kg 22-25 Wdhl Pause 1-2 Min Rechter Arm 22,5kg 22-25 Wdhl - Pause 2-3 Min Chest Fly One Arm mit Kurzhantel - Linker Arm 22,5kg 13-18 Wdhl Pause 1-2 Min Rechter Arm 22,5kg 13-18 Wdhl - Pause 3-4 Min Pull Up +22kg 5-7 Wdhl - Pause 3-4 Min Curls To Press mit Kurzhantel - Linker Arm 16kg 7-9 Wdhl Pause 1-2 Min Rechter Arm 16kg 7-9 Wdhl - Pause 3-4 Min Triceps mit Theraband 22-25 Wdhl - Pause 1 Min Crunch 20-25 Wdhl - Pause 2 Min Face Pull mit Theraband 25-30 Wdhl - Pause 1 Min Optionale Übung: Standing Calf Raise mit 42kg 35-40 Wdhl Pause 5-10 Min Plus für die Ausführung jeder Übung brauche ich zwischen 30 Sek bis 60 Sek Davon 2 Runden Ich mache das Xplode Training schon seit dem Zeitpunkt wo Du es hier veröffentlich hast. Da mir das Training immer schwerer fällt, wird es immer schwieriger mich jedes Mal dazu zu motivieren. Ich schätze aber, dass es so erst seit ca. 2-4 Monaten ist. Am Anfang war ich nicht mal in der Lage 2 Runden von dem Training zu absolvieren, weil ich einfach erschöpft am Ende des ersten Trainings war. Dabei habe ich schon immer versucht immer 2 Wdhl. vor Muskelversagen aufzuhören. Es ist einfach so, dass man ab der ca. 20. Wdhl langsam aus der Puste kommt und es wird schwieriger bis fast zum Muskelversagen zu gehen. Vor ein paar Wochen habe ich die Gelegenheit gehabt bei einem Kumpel in seiner Garage mit schweren Gewichten zu trainieren im Bereich von 5 Wdhl. Das hat Spaß gemacht und war bei weitem nicht so anstrengend wie das Xplode Training.
  9. Hallo geehrte Community, fast seit dem Zeitpunkt als Fitnessstudios geschlossen wurden und hier Xplode Training netterweise von Johannes uns zur Verfügung gestellt wurde, trainiere ich nach diesem Programm. Ich trainiere sehr oft 3x die Woche, jeweils 2 Runden. Einbeiniges Kreuzheben lasse ich aus, dafür trainiere ich aber Waden. Da mir schwere Gewichte fehlen, muss ich relativ viele Wiederholungen machen, maximal aber 35. Das ganze Training fehlt mir relativ schwer und kostet viel Zeit. Manchmal bis zu 2 Stunden. Im Vergleich zu dem Training mit schweren Gewichten im Fitnesstudio mit 5-8 Wdhl. ist das Xplode Training fast eine Hölle Bin ich der Einzige der das so empfindet?
  10. @post-it Wie wäre es mit einer Aufnahme anstatt Spiegel bzw. Smartphone-Camera dazu nutzen, um die Ausführung der Übung zu lernen?
  11. Hi und willkommen im Forum! ich empfehle dir etwas in die Materie einzulesen, um hier später gezielte Fragen zu stellen. Aktuell sind sie zu allgemein. Auf der Website gibt es sehr viele Artikel, die das alles beantworten. Hier ist der Link zu den Regeln im Forum https://forum.fitness-experts.de/index.php?/announcement/8-achtung-regeln-das-muss-in-deinen-beitrag/
  12. Ich frage mich dabei, wenn ich das lesen, ob es richtig wäre um das Problem herum zu trainieren und ob Du wirklich schon alles probiert hast, um das Problem zu lösen. Warum kannst Du nicht gut sauber über die Schulterhöhe gehen? Ist das Gewicht evtl. zu hoch? Oder reicht Dir die Flexibilität in der Schulter nicht?
  13. Das stimmt. Die Frage ist nur warum in Deinem Fall möchtest Du die Rekomposition machen und nicht zum Beispiel die HSD? Nur mal so als eine Orientierungshilfe. Mein Bauchumfang ging von 109cm auf 84cm runter nach Ende von Rekomposition. Was aber nicht heissen soll, dass andere Diäten wie HDS das auch nicht bringen können nur in kürzerer Zeit. Bei Xplode sind das 2 Wdhl. vor Muskelversagen.
  14. Hi @post-it, ich habe ein Jahr Rekompositionstraining hinter (November 2020 war Ende) mir mit 25 kg Gewichtsverlust. Dabei habe ich etwas Kraft aufgebaut. Aktuell bin ich in der Maskelaufbauphase. Ich habe auch eine Phase durchgemacht, wo wegen Corona ich nicht im Studio trainieren konnte. Dabei habe ich nach dem Xplode-Plan trainiert. Deswegen kann ich Deine Fragen gut nachvollziehen. Wenn ich das richtig verstanden habe, hast Du das FER E-Book noch nicht gekauft oder? Denn viele Deiner Fragen werden dort beantwortet. Zu 1. Ich finde Du machst zu viel! Um ehrlich zu sein, wundert es mich, wie Du nach Xplode Training, nach 2 Durchgängen noch in der Lage bist bzw. darüber nachdenkst HIT zu machen. Hörst Du wirklich bei jeder Übung 2 Wdhl. vor Muskelversagen auf? Ich persönlich bin nach 2 Durchgängen platt. Inzwischen mache ich sogar nicht bei jedem Training 2 Durchgänge, ansonsten kann ich mich nicht regenerieren bis zum nächsten Training. Zu 2. Wärme Dich besser auch vor dem ersten Durchgang auf. Hier auf der Website findest Du bestimmt ein paart Artikeln dazu. Gerade habe ich aber nichts parat. Eigentlich sollte es umgekehrt sein, dass bei dem 2. Durchlauf Du weniger Wdhl. schaffen kannst oder zumindest genauso viel, weil Du schon wegen dem 1. Durchlauf etwas ausgepowert bist. Zu 3. Diese Frage will auch im FER E-Book beantwortet. Meine Empfehlung - hole Dir das Buch. Das sind €-Peanuts im Vergleich zu dem Wissen was dort vermittelt wird. So gelangst Du schneller und effektiver an Deine Ziele. Ich werde übrigens für die Werbung nicht bezahlt. Kurze Antwort: Eine Banane wird Dir gut tun vor dem Training. Viele Grüße, James
  15. Ich habe noch einen Abschnitt in meinem ursprünglichen Post die Daten meiner Ernährung hinzugefügt. Eine besondere Erkenntnis war wie undiszipliniert ich doch beim Essen war. Ich habe zwar gut die Proteinaufnahme gut im Blick gehabt, aber die gesamte eingenommene Energiemenge explodierte manchmal doch sehr.
×
×
  • Neu erstellen...