Jump to content

Johannes

Administrator
  • Gesamte Inhalte

    1,325
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    64

Alle erstellten Inhalte von Johannes

  1. Hi Outix, interessantes Thema. Soweit ich weiß, hat Zinedine Zidane in seiner aktiven Zeit auch Kreatin supplementiert. Ich denke, wir benötigen noch mehr Infos: 1.) Kannst du dein Einnahmeschema mal genau darstellen. Also wann, wie viel Gramm, über welche Dauer (die letzten 4-6 Wochen genau darstellen). 2.) Nimmst du noch andere Supplemente? 3.) Hast du das Problem im Training nicht? Falls nein, machst du etwas besonderes vor den Spielen? Stichwort Pre-Workout Ernährung inkl. Flüssigkeit?
  2. Jep. Wird aber ein wenig anders aussehen als bei der Rekomposition. Die Idee ist auf der Basis der aktuellen optimalen Hypertrophievariablen top Trainingspläne zu haben. Werde das System auch hier im Forum vorab darstellen, allein schon für Fragen oder Verbesserungsvorschläge.
  3. Hi Johnny, den FEM gibt es auf science-fitness nicht mehr. Man kann ihn aber nach wie vor auf fitness-experts als E-Book erwerben.
  4. Könntest du den genauen Satz bzgl. den Kohlenhydraten bitte hier zitieren? Kartoffeln zählen durch ihren niedrigen Verarbeitungsgrad, hohen Ballaststoff- und Wasseranteil zu den grünen Lebensmitteln. Aber nur wenn du sie lediglich gekocht oder gebacken zu dir nimmst. Also ohne Zusatz von Fett wie bspw. in Kartoffelbrei (viel Butter/Sahne), Bratkartoffeln (Öl) oder Pommes (Frittierfett).
  5. Johannes

    Katja´s Log

    Kann man so machen. Wiederholungen sind auch ok. Ich setze gerne 12-15 Wdh für die kleineren Muskeln an. Kann man aber auch anders machen. Wichtig ist nur die fortwährende Progression
  6. Waage kann täuschen. Muss aber nicht. Im Alter wird es sicher nicht einfacher. Allerdings ändert sich das graduell. Mit sehr viel Training nimmt man in der Regel schon ab, vor allem wenn man die Energiezufuhr nicht ändert. Worauf achtest du sonst bei der Ernährung? Protein hoch?
  7. Johannes

    Katja´s Log

    Falls es ein Schulter-Impingement ist kannst mal Folgendes testen: - alles weglassen, wo der Ellenbogen über Schulterhöhe kommt. - Seitheben ist ok, falls keine Schmerzen. - Bedenke, dass dein Trizeps durch fehlendes Schulterdrücken auch eine Ersatzübung benötigen könnte. - Externe Rotatoren trainieren: https://science-fitness.de/uebungen/externe-rotation So bekommt man das oft in den Griff
  8. Kannst hier mal reinlesen: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4723165/ Ist aber alles recht komplex, schwer zu messen und daher kann man auch schlecht eindeutige Aussagen treffen. Würde hier eher mit Heuristiken arbeiten >> Im Körper passt sich bei Belastung praktisch alles an. Stichwort Homöostase und Superkomensation. Merkst du auch daran, dass du nach einer Trainingseinheit völlig platt sein kannst und mehrere Wochen später dieselbe Trainingseinheit kaum Erschöpfung verursacht.
  9. Mir ist keine Studie bekannt, die etwas in diese Richtung andeuten würde. Und man kann sich sicher sein, dass wenn eine solche gäbe, die in allen Fitness- und Gesundheitszirkeln hoch und runterdiskutiert würde. Von daher: Bitte vom Guru Belege verlangen. Und bei Nichtvorlage entsprechende Konsequenzen ziehen.
  10. Wenn du auf im Newsletter hier angemeldet bist, wirst über jede Neuigkeit informiert. Bei solchen Projekten kann ich leider kein ganz sicheres Datum nennen. Bin aber schon näher an der Finalisierung als bei der letzten Nachfrage
  11. Mir ist nicht ganz klar, was der oben beschriebene Trainingsplan noch mit dem FEM zu tun hat. Ansonsten ist Muskelkater oft ein Hinweis auf eine ungewohnte Belastung. Kann aber auch einfach zu viel für deinen Rücken sein. Dein Rücken arbeitet in jeder Session (Klimmzüge, Kurz- und LH-Rudern, Kreuzheben). Und in Session 2 nicht zu knapp. Auch beim Kreuzheben muss dein Rücken stabilisieren. Steigerungen kannst du nicht immer von Training zu Training erwarten. Vor allem, wenn du schon 10 kg Muskelmasse aufgebaut hast.
  12. Habe deine Idee mit der Gewichtsweste mal im Kalorienrechner simuliert. Mit 20 kg mehr verbrauchst du pro 5000 Schritte ~100 kcal mehr. Bei 45-60 Min mittelintensives Ausdauertraining dürften es ~150 kcal sein. Solange du die Kalorien nicht kompensierst und dir die Aktivität weiter Spaß macht, kann man das durchaus machen. Weltbewegend sind die Unterschiede jedoch nicht und das kann sich auch ganz schön anstrengend anfühlen. Das sagt dir jemand, der mit einem 20 kg Rucksack eine Alpenüberquerung absolviert hat. 20 kg sind eine Menge
  13. @Kittie. Schau mal hier > https://fitness-experts.de/supplements/proteinpulver-uebersicht bei den Empfehlungen. Da habe ich ein sehr gut schmeckendes veganes Pulver verlinkt. Müsste es auch in Schoko geben.
  14. Du hast eben das Grundproblem, dass der Brustmuskel fundamental dafür sorgt, dass sich der Oberarm bewegt. Am besten mal das Video dazu anschauen. Daher wird sich wahrscheinlich kein Arzt dazu versteigen, die Verantwortung für eine Trainingsempfehlung zu übernehmen. Wir können hier auch nur allgemein darüber reden, welche Übungen welche Muskeln beanspruchen. Schau dir am besten mal die typischen Übungen für den Brustmuskel an. Bankdrücken, Liegestützen, Fliegende, Überzüge, Dips. Ob und wie das dann für dich infrage kommt, musst du selbst entscheiden und die Verantwortung tragen.
  15. Zur Info: ich arbeite an einem komplett neuen Rekomp-Konzept. Also kein direktes Updates, sondern ein von Grund auf neuer Ansatz. In einigen Wochen wird es soweit sein
  16. @Koffein: Wäre auch einen eigenen Thread wert imo. Könnte man besser Erfahrungen austauschen. Ansonsten geht das hier unter und man spamt dir die Sammlung voll
  17. Ich denke, die Nachfrage von @Carter ist durchaus gerechtfertigt. Zumal man bei der Diskussion im Hans Gurken Log die Aussage "Punkt" auch sehr absolut verstehen kann. Aber dafür ist das Forum ja auch ideal geeignet ⇾ man kann die Themen nach und nach ausdifferenzieren. Außerdem sollte man jedem zugestehen im Eifer des Gefechts eine perspektivisch gefärbte Aussage zu treffen. Grundsätzlich bin ich auch niemand, der bei Kreuzheben direkt nach Kniebeugen sofort Panik bekommt. Ist auch abhängig von den Satzzahlen. Man sollte immer bedenken, dass manche 5-6 Sätze KB am Stück raushauen. Wo ist da bspw. der Unterschied zu 3x5 KB + 2x10 KH? Gerade bei der hier von @Ghost vorgetragenen heavy + light Kombination halte ich das durchaus für einen Ansatz. That said, ... warum sollte ich KH direkt nach KB platzieren, sofern es vermeidbar wäre? Beim Anfänger aus Technikgründen. Beim Fortgeschrittenen möglicherweise aufgrund sehr hoher Gewichte? Das ist sicher auch Rippetoe's Gedanke im Witcha Falls Programm. Mit Schulterdrücken gibt es eine Übung Pause.
  18. Ich will eine möglichst stabile Position im Schultergelenk. Vor allem, wenn die Gewichte und/oder die Ermüdung höher wird. Daher nach oben drücken, bis die Arme durchgestreckt sind. Danach aber kein künstliches "shruggen" mehr einbauen. Im Video davor ist es so, wie ich mir das vorstelle:
  19. Gerne Und vielen Dank für deinen Support! Ist sehr hilfreich.
  20. Einige Punkte, die mir dazu einfallen: Brauchst du die Pausen zwischen den Übungen wirklich (in dieser Länge)? Oft werden bewusst anderen Muskelgruppen hintereinander weg belastet, damit du keine/kaum Pause brauchst. Überlege mal, ob du die unilateralten Übungen brauchst. Z.B. kannst du CurlsToPress auch einfach mit beiden Armen gleichzeitig ausführen. Siehe Videos hier: https://fitness-experts.de/uebungen/curls-to-press Ansonsten bist du geradezu ein Paradebeispiel dafür, um die Ausführungen im eWdh Artikel zu unterstreichen. Training mit schweren Gewichten ist einfach zeit- und energieeffizenter + weniger erschöpfend und macht vor allem mehr Spaß. Du könntest noch versuchen die Gewichte zu erhöhen. Ansonsten weniger Wdh machen und einen geringeren Muskelaufbaureiz akzeptieren. Eine Möglichkeit wäre auch alle Sätze einer Übung hintereinander zu machen. Dabei den 1. Satz als Aktivierungssatz zu verwenden. Kurze Pause. Und dann früher in den eWDH Bereich kommen. Sprich ein Rest Pause System wie bspw. Myo Reps: https://fitness-experts.de/muskelaufbau/myo-reps
  21. Generell kann ein Training mit vielen Wiederholungen schon auf seine eigene Art und Weise anstrengend werden. Stichwort "junk volume". Habe ich auch im Artikel zu den effektiven WDH beschrieben. Aber 2h Trainingsdauer für 2 Sätze mit den Übungen kommt mir doch etwas viel vor. Beschreibe mal bitte genauer, wie die Sätze bei dir ablaufen. + grobe Zeitangaben für die Dauer der einzelnen Schritte.
  22. Habe einige der angesprochenen Punkte in den Eingangspost eingearbeitet. Thx @Carter u. @Ghost
  23. Johannes

    Barbell Complexes

    Bin vor Jahren zum ersten mal über Dan John (1) auf Barbell Complexes aufmerksam geworden. Sie eignen sich hervorragend als Warmup vor dem eigentlichen Krafttraining oder um den Puls nach oben zu jagen und einige Kalorien zu verbrennen. Wie funktionieren Barbell Complexes? 1.) Man nimmt eine Langhantel (=20 kg) ohne oder mit nur sehr wenig Scheiben. (Manche Frauen benötigen eine leichtere Langhantel bei den Oberkörper-Übungen). 2.) Dann führt man die Übungen ohne Pause nacheinander aus. Jede Übung mit bspw. 8 Wiederholungen. Dann ohne Pause zur nächsten Übung. 3.) Nach einem Durchgang kurze Pause. Insgesamt ca. 3 Durchgänge. Für wen geeignet? Barbell Complexes sind etwas für Fortgeschrittene. Saubere Technik sollte immer gewährleistet sein. Auch mit zunehmender Ermüdung. Geht ziemlich auf die Pumpe. Worauf achten: Stange vor dem Körper ⇒ hinter den Kopf: Für einige Übungen muss die Hantelstange über den Kopf auf den Rücken gehoben werden. Dafür sollte das Gewicht nie unkontrolliert geführt werden (du willst nicht, dass die Stange hart auf die oberen Wirbel knallt!) und die notwendige Beweglichkeit muss vorhanden sein. "Behind Neck Press" bzw. "Nackendrücken": dafür sollte die notwendige Beweglichkeit in der Schulter vorhanden sein. Ansonsten weglassen. "Front Squat" bzw. "Frontbeugen": häufig nicht möglich bei zu wenig Beweglichkeit. Ersetzen durch normale Kniebeugen. Hier einige Complexes: Complex A Row Clean Front Squat Military Press Back Squat Good Mornings Complex B Dead Lift Clean Pull Close Grip Snatch Back Squat Good Mornings Row Complex C Hang Snatch Overhead Squat Back Squat Good Mornings Row Dead Lift Complex D Upright Row Close Grip Snatch Back Squat Behind Neck Press Good Mornings Row Complex E Power Clean Press Back Squat Good Mornings Behind Neck Press Front Squat Quelle
  24. Eine wichtige Frage wäre hier noch: Wie hast du deinen KFA bestimmt?
  25. Lies mal diesen Artikel hier durch: https://fitness-experts.de/haltung/rundruecken Da hast effektive Übungen und Empfehlungen wie du das in dein Training integrierst. Generell bin ich auch kein Haltungs-Fetischist. Aber man kann schon was dagegen tun, gerade wenn es Inaktivität die Ursache ist.
×
×
  • Neu erstellen...